Beruflicher Werdegang

Notar, Notarin, Rechtsanwalt, Rechtsanwältin, Kaltenkirchen, Füner

Aino Kristina Füner

Informationen zum beruflichen Lebenslauf von Rechtsanwältin Aino Kristina Füner:

„Da ich vor meinem Jurastudium bereits eine Berufsausbildung zur Hamburger Polizeibeamtin absolviert hatte, war es mir schon als Studentin möglich, theoretisches Wissen auf Lebenssachverhalte umzusetzen. Nichtsdestoweniger ist dies auch heute noch der Fall: Denn ich wende meine umfangreichen Kenntnisse und langjährigen Erfahrungen gezielt an, um Ihnen die bestmöglichen Leistungen zu bieten.“

Dazu der berufliche Werdegang:

Bereits während meiner Ausbildung zur Polizeibeamtin habe ich, Aino Kristina Füner, mein Interesse und Geschick bei Würdigung rechtlicher Zusammenhänge entdeckt. Nichtsdestotrotz schloss ich zunächst meine polizeiliche Laufbahnprüfung erfolgreich ab und traf dann die Entscheidung, Juristin werden zu wollen. Obwohl ich bereits den Beamtenstatus innehatte, entschied ich mich auf eigenen Wunsch und Antrag zum Austritt aus der Hamburger Polizei, um mich einem juristischen Weg zu widmen.

Weiterentwicklung durch Absolvierung des Studiums der Rechtswissenschaften

Sodann absolvierte ich als konsequente Weiterentwicklung meines Werdegangs das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg sowie das Rechtsreferendariat in Schleswig-Holstein mit jeweils überdurchschnittlichen Leistungen („Doppel-Prädikat“). Seitdem bin ich zur Anwaltschaft zugelassen.

Die juristischen Erfahrungen der Rechtsanwältin und Notarin

Es folgten über Jahre hinweg juristische Tätigkeiten in verschiedenen anwaltlichen Bereichen sowie ein „Ausflug“ in die Verbandstätigkeit als Geschäftsführerin der GdP Hamburg. Im Zuge meiner weiteren Qualifikation wurde ich, Aino Kristina Füner, im Jahre 2016 zur Notarin bestellt und habe dadurch die Möglichkeit erhalten, Rechtslagen präventiv zu gestalten. Demgemäß bin ich auch amtlich bestellte Urkundsperson (Anwaltsnotarin). Inzwischen stellt das Notariat den Kernbereich meiner Aufgabenwahrnehmung dar.

Eine tabellarische Darstellung

Abwicklung eines beendeten Notariats als Notarin

  • 2017 – 2019: Bestellung zur amtlichen Verwahrerin der Akten, Bücher und Urkunden des ausgeschiedenen Notars Hans-Joachim Krüger, Kaltenkirchen

Bestellung zur Notarin in Kaltenkirchen

  • 2016: Bestellung zur Notarin für den Oberlandesgerichtsbezirk Schleswig mit Amtssitz in Kaltenkirchen

Weitere Berufserfahrungen

  • 2013 – 2016: Rechtsanwältin in Bürogemeinschaft mit Rechtsanwalt und Notar Hans-Joachim Krüger, Kaltenkirchen
  • 2013 – 2016: Geschäftsführerin der Gewerkschaft der Polizei, Landesbezirk Hamburg e.V. (https://www.gdp.de/Hamburg) Hamburg-Alsterdorf

Qualifikation: Notarielle Fachausbildung

  • 2013: Absolvierung der notariellen Fachprüfung vor der Bundesnotarkammer, Berlin
  • 2011 – 2012: Mehrwöchige Vorbereitungslehrgänge für die notarielle Fachprüfung beim Deutschen Anwaltsinstitut (DAI), Berlin

Zulassung als Rechtsanwältin und Erfahrungen

  • 2008 – 2013: Partnerin der Sozietät Müller-Schönemann, Tietgen, Rodewoldt, Rechtsanwälte und Notare, Norderstedt
  • 2006: Zulassung zur Rechtsanwaltschaft, selbstständige Rechtsanwältin, Henstedt-Ulzburg

Juristische Ausbildung

  • 2005: Zweite Staatsprüfung für Juristen mit überdurchschnittlichen Leistungen (Prädikat)
  • 2002: Rechtsreferendariat Landgerichtsbezirk Itzehoe und Oberlandesgerichtsbezirk Schleswig (Staatsanwaltschaft und Landgericht, Stadtverwaltung Norderstedt)
  • 2001: Erste Juristische Staatsprüfung mit überdurchschnittlichen Leistungen (Prädikat)
  • 1995: Studium der Rechtswissenschaften, Universität Hamburg

Ausbildung zur Polizeivollzugsbeamtin

  • 1995: Polizeiliche Laufbahnprüfung I mit der Note „gut„, Landespolizeischule Hamburg, Hamburg-Alsterdorf
  • 1993: Ausbildung zur Polizeivollzugsbeamtin, Landespolizeischule Hamburg, Hamburg-Alsterdorf

Schulischer Weg

  • 1991 – 1992: Auslandsaufenthalt in Dänemark (Stipendiatin einer Sportschule)
  • 1991: Abitur am privaten dänischen Gymnasium „Duborg Skolen“, Flensburg

Persönliche Wurzeln

  • 1972: Geboren und zweisprachig (dänisch) aufgewachsen in der Fördestadt Flensburg
Grundschulden, Grundpfandrechte, Hypothek, Dienstbarkeit, Grundbuch, Notar, Kaltenkirchen
Die notarielle Urkunde

Rechtsanwältin Füner ist Anwaltsnotarin, was ist das?

Aino Kristina Füner ist in Schleswig-Holstein tätig und daher eine sogenannte Anwaltsnotarin. So unterscheidet sich der Anwaltsnotar vom hauptberuflichen Notar („Nurnotar“) nur dadurch, dass er das Notaramt neben seinem anderen Beruf, nämlich dem des Rechtsanwalts, ausübt. Im Übrigen habe sämtliche Notare die gleichen Beurkundungszuständigkeiten sowie Aufgabenbereiche. Es ist regional verschieden, welche der Notaramtsarten gegeben ist, denn dies liegt begründet in historischen Entwicklungen.

Vorteile eines Anwaltsnotars

Der Anwaltsnotar führt also zwei Berufe aus. Deshalb hat er in jedem Fall der Berufsausübung klarzustellen, ob er als Anwalt oder Notar tätig ist. Denn als Notar unterliegt er ohne Einschränkung der Bundesnotarordnung und als Rechtsanwalt den hierfür maßgeblichen berufsrechtlichen Vorschriften. Aber dieser Umstand hat klare Vorteile: Denn aufgrund seiner anwaltlichen Erfahrungen kennt der Anwaltsnotar häufig die Problemfelder, die zu Streitigkeiten führen können. Solche kann er dann bereits in der notariellen Urkunde umfassend regeln und auf diesem Wege späteren Streit vermeinden.

Mitgliedschaften in berufsständischen Vereinen:

Anwaltsverein Norderstedt e.V. (www.anwaltsverein-norderstedt.de) sowie Deutscher Anwaltverein e.V. (www.anwaltverein.de) und AG Anwaltsnotariat im Deutschen Anwaltverein e.V. (www.anwalts-notariat.de)

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Soweit wir Ihr Interesse geweckt haben, informieren Sie sich gern über die einzelnen notariellen und anwaltlichen Aufgaben von Aino Kristina Füner unter Tätigkeitsfelder.

Die Kontaktdaten unserer Kanzlei finden Sie hier.

Weitere Präsenzen:

Facebook und Anwalt.de sowie Kanzlei-Seiten.de